Darkfemme Duck

Zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu kurz, zu lang, zu männlich, zu weiblich, zu laut, zu leise, zu schön, zu hässlich, zu viel plus, zu viel minus, zu viel Meinung, zu viel „kein Bock“, zu viel Kind, zu viel Job, zu viel Arbeit, zu viel zu viel zu viel Schminke, zu wenig Makeup, zu viele Männer, zu viel allein, zu wenig Plan zu viel zu viel zu viele Flausen im Kopf.

Du bist jung und schön und gehst ganz gern einfach so allein spazieren. Du gehst nachts am liebsten allein nach Hause – nur du und die Straße und ein bisschen Musik. Reisenden gehört die Welt und du eroberst sie am ganz allein.

OMG, ganz allein? Als Frau? Ist das nicht viel zu gefährlich? Denk doch mal an all die Männer, die in dunklen Ecken lauern und nur darauf warten, dass ihnen endlich mal eine von den Unvorsichtigen in die Falle geht! Und das Kleid mit dem Ausschnitt, ist das nicht schon eine Einladung?

Ach, du bist immer noch Single? Mach doch mal ein bisschen mehr aus dir.

Aber denk dran, Männer mögen natürliche Frauen, also nicht zu viel Lippenstift! Und ein paar Kilo weniger ist mehr, aber lass noch was zum anfassen dran – was, du magst nicht angefasst werden? Bist du jetzt im Kloster? Ach, du willst angefasst werden? Na, wenn das so ist. Und eigentlich bist du doch immer viel zu nett, mach dich doch mal grade und setz dich durch, sonst hört dir niemals jemand zu, aber guck jetzt nicht so böse!

Lächel doch mal.

Du bist zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu kurz, zu lang, zu männlich, zu weiblich, zu laut, zu leise, zu schön, zu hässlich, zu viel plus, zu viel minus, zu viel Meinung, zu viel „kein Bock“, zu viel Kind, zu viel Job, zu viel Arbeit, zu viel zu viel zu viel Schminke, zu wenig Makeup, zu viele Männer, zu viel allein, zu wenig Plan zu viel zu viel zu viele Katzen in der Wohnung.

Das kannst du nicht machen. Das geht nicht, als Frau. Das schickt sich nicht. Das schickt dich für immer ins Abseits und dann kriegst du keinen Mann und endest als Crazy Old Cat Lady in einem Apartment am Stadtrand und fragst dich mit Mitte 50, wo du eigentlich falsch abgebogen bist, während du Leute, die dich nerven, mit unschuldigen kleinen Katzenbabys bewirfst.

Dabei muss ich nicht mal alt und verrückt sein und bin trotzdem verdächtig

als FRAU, wenn ich komme und gehe, wie’s mir passt und mich gar nicht schminke, oder zu viel Make-Up trage und trotzdem die Hosen anhab, oder Röcke, wenn ich mag. Und ich muss nicht mir nichtmal das Kopfhaar rasieren und den Rest wachsen lassen und meinen BH verbrennen, es reicht, wenn ich irgendwas mache, was gegen die Regeln ist. Sowas wie: zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu kurz, zu lang, zu laut, zu leise, zu schön, zu hässlich, zu viel „kein Bock“, zu wenig Sex, zu viele Männer zu viel zu viel zu viele Katzen in der Wohnung – zwischen Plus und Minus gibt es nicht viel mehr als Null. Und mal ehrlich, was ist gefährlicher? Ohne Netz und doppelten Boden zwischen den Extremen auf einem Seil, das es nicht gibt, zu balancieren und im Falle eines Falles an Widersprüchen zu zerbrechen – oder den Zirkus verlassen und einfach geilen Scheiß machen, auf den ich Bock hab? Das macht doch vor allem denen Angst, für die alles am besten immer genau so bleibt, wie es ist. Die hinter allem, was aus der Reihe tanzt und nicht in ihre Muster passt, das Chaos fürchten. Dabei ist das Chaos nur dann eine Gefahr, wenn man denkt, es kontrollieren zu müssen. Natürlich wirkt es chaotisch, wenn ich gleichzeitig oder nur manchmal Heilige und Hure bin. „Hey, guck nicht so böse, Schöne Frau, lächel doch mal!“ ist schon ein Aufräumversuch zu viel von euch in meinem Leben. Denn ich gehöre vor allem mir selbst und ich bin nicht nicht dein Sonnenschein – Ich bin der Schatten, der die Nacht durchflattert. Ich bin die, die die Straße zurückerobert, auch, wenn ich als Frau nicht alleine im Dunkeln nach Hause gehen soll. Zwo, eins, Risiko!

Ich bin der bunte Lippenstift, der so unnatürlich ist, dass sich alle, die so wahnsinnig viel über „echte Frauen“ wissen, für immer in ihren Löchern verkriechen. Ich bin die Jogginghose, die du tragen kannst, wann immer dir danach ist. Ich bin die verweigerte Fortpflanzung und die Crazy Old Swag Lady, wenn mir danach ist. Der Schrecken der Verkalkten, der Mörser, der alle lebenden Fossilien zu Staub zermalmt. Der endgültige Untergang der letzten Dinosaurier. Ich bin zu klein, zu groß, zu hässlich und zu schön, zu laut und zu leise und ich bin nicht dazwischen, sondern überall da zuhause, wo ich mindestens 20 Katzen halten und in Ruhe alt und verrückt werden kann.

Warum haben Frauen so kleine Hände? – Ist doch egal, hauptsache sie haben zwei Fäuste und einen Mittelfinger.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s